St.Lambertus Schützenbruderschaft Langenberg 1871 HOME
Wellnessurlaub beendet oder auch Geweihübergabe 09. Juli 2010 Am 09. Juli 2010 war es soweit. Das prächtige Geweih der St. Lambertus-Schützenbruderschaft beendete seinen Wellnessurlaub in der Linde und ging nach einem Jahr zurück nach Selhorst in die alte Schmiede. Der Abschied viel nicht leicht, hatte man sich doch in den vergangenen 365 Tagen liebevoll um das Geweih gekümmert. Direkter Blick auf den Kirchplatz, mittendrin bei allen Feierlichkeiten (Frühlingsfest, Schützenfest, Nikolaustage, Geweihbergfest) und auch die auswärtigen bewundernden Blicke hat “unser” Geweih schon sehr genossen. Aber wie heißt es: Man soll gehen wenn es am schönsten ist ! Also haben sich die Mitglieder der vierten Kompanie aufgemacht, das Geweih unter Begleitung des Spielmannszuges unserer Bruderschaft noch einmal durch das Revier der vierten Kompanie zu tragen, bevor es über die Mühlenstraße in Richtung Fortbach ging. Die Straßen waren festlich geschmückt und viele Mitbürger verabschiedeten sich “persönlich” vom Geweih. Am Fortbach wurde die 4. Kompanie von einer kleinen Abordnung der 2. Kompanie empfangen, um den Wegezoll über den Fortbach zu entrichten. Die 5 Schützenbrüder waren anscheinend gerüstet, hatten sie doch 2 Kisten Hohenfelder und eine Flasche “Kirsch” dabei. Nur eines hatten sie übersehen.....wo waren die Schnapsgläser ??? Nach kurzer Diskussion (der Spielmannszug wollte sich schon sammeln um zurück zur Linde zu gehen) konnten die Geweihträger überredet werden, den Wegezoll auf dem Gebiet der 2. Kompanie entgegen zu nehmen. Nach einem kurzen aber herzlichen Stopp ging es dann weiter zum Hof Heimann, wo die eigentlichen Übergabe des Geweihs stattgefunden hat. Der Hauptmann der 4. Kompanie, Heiner Laumeier, fand die richtigen Worte und ließ mit viel Witz das Geweihjahr noch einmal Revue passieren. Hier hörte man die langjährige Nachbarschaft zu unserem Präses Martin Beisler deutlich durch ;-) Da in diesem Jahr die Damenkompanie “Ringgleich” mit der 2. Kompanie war und nur durch einen zweiten “50 Ring Schützen” innerhalb der 2. Kompanie das Geweih nicht gewonnen hat, ließen es sich die Geweihträger der 4. Kompanie nicht nehmen, das Geweih erst der Damenkompanie zu übergeben “LADY’S FIRST !”.  Dem Strahlen der Damen war zu entnehmen, daß sie im nächsten Jahr wieder alles daran setzen werden, daß Geweih für die 6. Kompanie zu holen. Wir drücken schon jetzt die Daumen ! Anschließend wurde es natürlich ordnungsgemäß der 2. Kompanie übergeben und in Richtung Kompanielokal getragen. Die Schützenbrüder haben sich gut auf die Rückkehr vorbereitet und waren auf eine lange Nacht eingestellt. Trotz der Hochsommerlichen Temperaturen, haben viele Schützenbrüder und Schützenschwestern lange in der alten Schmiede verweilt und die Rückkehr gefeiert.
Zurück