St.Lambertus Schützenbruderschaft Langenberg 1871 HOME
Kompaniefest der 1. Kompanie Auf einen tollen Erfolg bei ihrem Kompaniefest am 13. November 2010 konnte der Vorstand der Ersten Kompanie zurückblicken. Hauptmann Frank Kamin konnte bei der Begrüßung feststellen, dass sich die Anstrengungen zur Vorbereitung auf das Fest gelohnt hatten. Mit 95 Teilnehmern zahlreich waren die Schützenbrüder und deren Partner der Einladung gefolgt. So konnte der Vorstand der Kompanie hoch erfreut auf einen voll besetzten Saal im Kompanielokal „Pütt’s“  blicken.   Nachdem sich die Gäste an dem von Kompaniewirt Bernd Borgmeier hergerichteten leckeren Buffet gestärkt hatten, wurde in den dekorierten Räumlichkeiten die Tanzfläche eröffnet. Der bei Kompaniefesten bekannte DJ Peter Hellweg legte wie immer zur großen Zufriedenheit von Jung und Alt auf.   Besonderer Beliebtheit unterzog sich an diesem Abend der Auftritt der „Kellerband“ aus Rheda. Organisiert vom Schützenbruder Dieter Ruhe, der aktiv mitwirkte, wurde zünftige Blasmusik gespielt.   Ein weiterer Höhepunkt war der Sketsch-Auftritt von Putzfrau „Eische“ (Petra Kamin) und „Hauptmann“ (Doris Mersmann) über gefundene Schützenfestutensilien und Träume zur Schützenkönigin!!!   Um Mitternacht ging es dann zur nächsten Stärkung. Kaffee sowie natürlich dem Motto entsprechende Käseplatten und Frikadellen standen parat.   Zeitgleich kam es zur vorher angekündigten Verlosung, die von Burkhard Muhl und Udo Gerber moderiert wurde. Es standen 3 Preise zur Auswahl, die allesamt an Damen gingen: Der 1. Preis (Essensgutschein bei „Pütt’s“) ging an Ute Großekatthöfer Der 2. Preis (Delikatessschinken) ging an Monika Ackfeld Der 3. Preis (Spirituose) ging an Mechthild Wienströer   Für die „Flüssige Nahrung“ an dem Abend war das eingespielte Personal von Bernd Borgmeier im Einsatz. Dass bei diesem eingespielten Team die Gläser immer gefüllt waren und niemand verdursten musste, versteht sich von selbst. Somit herrschte an dem Abend eine super Stimmung und das Tanzbein wurde bis in die frühen Morgenstunden geschwungen.   Gezeichnet Jörg Arnold  
Zurück